5 Antworten auf „So hetzen die „Grünen“ gegen Schützen!“

  1. Gebt den Kindern lieber pädagogisch wertvolle Holzklötzchen. Damit kann man schon in frühester Kindheit für das spätere Werfen von Pflastersteinen trainieren.

  2. Bambi soll sterben: Rot-grüne Politiker wollen Rehe qualvoll verhungern lassen
    Udo Ulfkotte

    Rot-grüne Politiker haben Vorstellungen von Natur, die sehr an die Zeiten des dunkelsten Nationalsozialismus erinnern. Nur noch die Stärksten sollen in der Natur überleben, alle anderen sollen nach dem Diktat von Rot-Grün in Baden-Württemberg künftig verhungern. Das zumindest sieht das von Rot-Grün entworfene neue Jagdrecht in Baden-Württemberg vor.

    Weitere Infos:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/bambi-soll-sterben-rot-gruene-politiker-wollen-rehe-qualvoll-verhungern-lassen.html;jsessionid=253C33CC18EBB08092E007E09859909F

    Ja, ich weiß, Kopp Verlag ist nicht jedermanns Sache, aber recherchieren kann man ja trotzdem mal.

    MfG

  3. Auch wenn ich mit den Aussagen auf der Website hier eigentlich übereinstimme, dieser Post scheint von einem uninformierten Idioten gemacht worden zu sein.
    Es gibt schon längst gut funktionierende „Laserwaffen“ und teilweise auch Umrüstsätze für klassische Feuerwaffen.

    Die Grundidee ist Munition zu sparen indem man statt ein Projektil zu schießen einen Laser auf ein aus Fotosensoren bestehendes Ziel richtet. Ein Computer zeigt dann an wo man getroffen hat, bei aufwendigeren Anlagen wird auch die Absenkung des Projektils auf die Entfernung mit einberechnet. Die Variante für das Kampfschießen ist als Lasertag bekannt.

    Wikipedia Artikel zur Technik: http://de.wikipedia.org/wiki/Lasertag

    *** Mit „gut funktionierende Laserwaffe“ ist kein Laserpointer gemeint, der im Lauf oder Patronenlager einer Feuerwaffe oder einer dieser nachempfundenen Haltekonstruktion steckt. Eine „Laserwaffe“ ist eine Waffe, die bei Betätigung der Auslösevorrichtung das Ziel zerstört oder zumindest beschädigt. *** b. k.

  4. ich lasse die Forderung der Grünen gelten, allerdings nur in den afrikanischen Staaten, wo Kindersoldaten rekrutiert werden. Dort werden die Kinder nämlich tatsächlich zum Töten losgeschickt oder als Kanonenfutter verheizt.
    Ich bin empört, dass z.B. Frau Roth sich nicht dort engagiert.

Kommentare sind geschlossen.