Relativ genial: Hamburger Humbug

Frei nach dem Motto „Von Bremen lernen, heißt siegen lernen“ haben nun auch die Hamburger Sozen im legal Waffen besitzenden Sportschützen oder Jäger ihr Feindbild entdeckt, welches es mittels „Waffensteuer“ zu entwaffnen oder wenigstens zu schröpfen gilt.

Immerhin weiß der Herr Münster von der SPD, wie hoch der Anteil illegaler Waffen geschätzt wird:

Arno Münster sind das zu viele Waffen in der Hansestadt. Zwar liege Hamburg mit vier Schusswaffen je hundert Einwohner unter dem gesamten Bundesdurchschnitt. Allerdings mahnt der Abgeordnete, gerade beim Waffenbesitz könne man eine Großstadt kaum mit ländlichen Gebieten vergleichen.

„Die hohe Zahl der Schusswaffen in Hamburg finde ich besorgniserregend, vor allem, wenn man bedenkt dass nach Schätzungen von Experten hinter jeder legalen Schusswaffe zwei illegale Schusswaffen im Umlauf sind.“ sagt Arno Münster.

Klingt ja – zumindest „relativ“ – logisch: Wenn auf eine legale zwei illegale Schusswaffen kommen, dann braucht man die Anzahl der legalen Waffen nur mal zwei nehmen, um die Anzahl der illegalen zu ermitteln.

Im Umkehrschluss, zumindest scheint man das bei der Hamburger SPD zu glauben, muss man dann nur die Anzahl der registrierten Waffen senken und automatisch sinkt auch die Menge der „schwarz“ besessenen Waffen.

Schafft man in Hamburg die Totalentwaffnung der rechtstreuen Bürger, gibts auch keine illegalen Waffen mehr. Null mal zwei ergibt nun mal null.

Ach so, fast hätte ich es vergessen, da war doch noch was:

Einen echten Waffenschein, der auch das Mitführen einer Schusswaffe durch eine Privatperson erlaubt, haben nur 42 Hamburger. Sie gelten als extrem gefährdet und tragen die Waffe als Verteidigungsmittel. Wer die 42 sind, ist streng geheim.

Mein Tipp: Zwei Drittel davon gehen an Bonzen Personen, die Parteien nahe stehen oder angehören, die dem „gemeinen Bürger“ schon den reinen Waffenbesitz am liebsten ganz verbieten wollen, geschweige denn den Besitz einer Schusswaffe aus Gründen der Selbstverteidigung.

Würde es öffentlich, wer von den Waffenverbietern selbst alles Schusswaffen besitzt und sogar führen darf, würde mancher ganz schön dumm aus der Wäsche gucken. Aber das war ja schon immer so, alle sind gleich, nur manche sind gleicher.

Und um nochmal auf „zwei mal null“ zurück zu kommen:

Zwei Nullen müssen nicht automatisch „nichts“ sein. Manche Nullen werden auch Fraktionsvorsitzende in Bremen oder SPD-Abgeordnete in Hamburg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.