Brauchen echte Männer eine Waffe?

Brauchen Männer Waffen ? Dämliche Leserfragen in der Badischen Zeitung
„Brauchen echte Männer eine Waffe?“ – Diese Mutter aller Fragen stellte ein gewisser Benjamin Kleinstück im Rahmen einer Leseraktion der „Badischen Zeitung“ an den FDP-Spitzenkandidaten in Baden Württemberg, Minister Ulrich Goll.

„Brauchen echte Männer eine Waffe?“ Die Frage an den FDP-Spitzenkandidaten Ulrich Goll erreichte uns per Mail aus Herbolzheim von Benjamin Kleinstück. Da klingt Sarkasmus an, und tatsächlich scheinen die Schlagzeilen, die der Justizminister als privater Waffenbesitzer gemacht hat, diesem heute eher peinlich.

Wie der Minister reagiert hat und ob er sich, nachdem er eine von zwei Schusswaffen abgegeben hat, jetzt nur noch als halbechter Mann fühlt, ist leider an Hand der Online-Ausgabe der BZ nicht zu erfahren.

Was ob solch intelligent formulierter Leserfragen noch gut zu wissen wäre:

Woran erkennt man „echte Männer“ für gewöhnlich?

Buschige Oberlippenbärte sah man ja bis zum Zerfall des Ostblocks auch bei bulgarischen Kugelstoßerinnen, somit scheidet dieses Merkmal aus. Echte Männer turnten früher durch die Takelage von Großseglern – heute fallen bei der Bundesmarine auch Frauen aus den Wanten und knallen, wie echte Männer, aufs Deck.

A propos Frauen, was ist eigentlich mit den Frauen, die als Jägerin oder Sportschützin Schusswaffen besitzen: Fühlen die sich auch wie echte Männer?

Eine nicht repräsentative Umfrage unter zehn Arbeitskollegen ergab völlig überraschend, dass sich keiner der Herren als falscher Mann empfand – obwohl keiner von ihnen eine Schusswaffe besitzt.

Vielleicht sollte sich der Herr Kleinstück das nächste erst mal selbst die Frage stellen, ob man tatsächlich so dämliche Fragen zu stellen braucht.

4 Antworten auf „Brauchen echte Männer eine Waffe?“

  1. Jeder Mensch, der nicht durch Staftaten aufgefallen ist, sollte eine Waffe besitzen dürfen, um sich und seine Familie im Notfall schützen zu können, oder bieten Versicherungen inzwischen auch wiederherstellung des Lebens an?

  2. Braucht eine Frau Strappse, um beim Mann besser anzukommen? Nein, aber stören tuts auch nicht gerade , oder?!
    Braucht ein Jäger ein Gewehr oder sollte er das Tier lieber quälen, weil sein Flitzebogen-Pfeil nicht das Blatt (Herz) des Tieres, sondern einen nicht-tötlichen Körperteil getroffen hat und das flüchtende Tier dann Stunden später mit elenden Schmerzen verreckt?
    Was ist der Natur näher und humaner: Das Züchten von eingesperrten Tieren, die unter schlimmsten, teilweise Fekal-verseuchten Umständen, niemals das Tageslicht erblickend (Massentierhaltung),gehalten und mit Chemie gemästet werden oder das Schiessen eines Tieres, das sein ganzes Leben glücklich im Wald mit seinen Artgenossen verbracht hat und dem noch (wenn auch nur eine geringe) Chance zur Flucht und Rettung des eigenen Lebens eingeräumt wurde?!!!
    Ihr lieben Grünen und Linken, Ihr kauft doch genau wie die meisten Euer Fleisch in irgendeinem Aldi und schehrt Euch einen feuchten Dr… darum, wie es entstanden ist. Und Ihr nennt Euch sozial, human, und haltet Euch für ganz engagierte Tierschützer, weil Ihr Eurem Bello nur das teure Gredipee (Bekannteste Tiernahrung Name verdreht) in den Napf klatscht.
    Aber die einzige Art und Weise einer wirklich tierfreundlichen Fleischbeschaffung ist Euch ein Dorn im Auge, weil Ihr dazu das Waffengesetz entschärfen müßtet.
    Brauchen Männer Waffen, um sich als Mann zu fühlen?
    Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
    Da könnte ich genauso fragen:
    „Brauchen Frauen ständig neue Schuhe, um sich als Frau zu fühlen?“
    Haben sie mal an die ganzen Tiere gedacht, die für diese Lederschuhe ins Gras beissen müssen?
    Oder wie sehr die Luft verpestet wird, um Kunstleder herzustellen?

    Ich behaupte:
    Keine Zivilisation dieser Erde wird es jemals schaffen, uralte Instinkte, die zum Glück immer noch im Menschen leben, abzuerziehen.

    Der Mann war immer ein Jäger und er wird es auch immer bleiben. Ich finde, daran gibt es nichts auszusetzten.

    Wissen Sie, warum sich der Mensch die Erde Untertan gemacht hat?
    Er verdankt es seiner Intelligenz….und zwar der, sich eine Waffe zu bauen, um dem Säbelzahn-Tiger eins vor den Latz zu ballern.

    Eine schöne und sinnvolle Tradition wie ich finde, aber die Grünen und Linken scheinen Ihre Kinder nicht sonderlich zu lieben, die dann demnächst von wieder angesiedelten Wolfsrudeln in Mecklenburgischen Wäldern als Frühstück verspeißt werden und die Väter müssen es ohnmächtig mit ansehen, weil Sie bei der Anti-Waffenlobby mit „JA“ gestimmt haben.

    Männer und Waffen? AUF JEDEN FALL !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.