Neues vom Hetzer: Grafes Lügen-Stasitistrick reloaded

Zu blöd aber auch, wenn die bösen Sportschützen ums Verrecken nicht Amok laufen und auch sonst nicht ansatzweise so viel mit ihren großkalibrigen Wummen durch die Gegend ballern, wie das die vereinigten Moralapostel und Tugendterroristen von Hardy Schober bis Roman Grafe so gerne herbeihysterisieren.

Wenn man dann, wie der letztgenannte Herr, auch noch eine „Statistik“ über angebliche Opfer von „Sportwaffen“ führt, guckt man ganz schön doof aus der Wäsche, wenn die Realität nicht mal das Soll der jährlich sechs „Sportmordwaffenopfer“ hergibt. Genau diese Zahl wird durch die ständige Wiederholung der angeblichen „120 Todesopfer in 20 Jahren durch Sportschützen“ der unbedarften Öffentlichkeit seit Jahren äußerst erfolgreich vorgelogen.

Doch wenn MacGyver es schafft, aus alten Konservendosen einen Düsenjäger zu bauen, bringt es ein Roman G. schon lange fertig, einen Massenmord mit ausnahmslos illegalen Waffen irgendwie doch wieder den Sportschützen an die Backe zu binden. Immerhin war der Täter ja vielleicht mal irgendwann in Frankreich Mitglied in einem Schützenverein…

Und wenn man gerade dabei ist, kann man den gemeinsamen Suizid eines Ehepaares – zumindest lassen die hinterlassenen Abschiedsbriefe darauf schließen – gleich mit verwurschteln.

Seine „Statistik“ sieht dann so aus:

0x_2012_mt_statistrik_ka_b.gif

Aussehen sollte Sie besser so:

0x_2012_mt_statistrik_ka.gif

Fünf „Sportwaffenopfer“ in wenigen Tagen, für die Mordopferinstrumentalisierer muss sich das wie Weihnachten und Ostern an einem Tag anfühlen.

Wer jedoch keinen Schuss im Lattenzaun hat, muss sich angesichts der dreisten Manipulation der Öffentlichkeit hochgradig verarscht fühlen.

Und MacGyver würde so ein „Statistik“-Pamphlet auch einer alternativen Verwendung zuführen.

Schließlich muss auch so ein Held mal kacken.

(Die inflationäre Verwendung von Kraftausdrücken bitte ich zu entschuldigen, aber langsam gehen mir diese verlogenen Moralheuchler und auch die völlige Unbedarftheit von Menschen, die sich selbst „Journalisten“ schimpfen und jede noch so haarsträubende Abstrusität anderer „Journalisten“ glauben, auf den Foffel.)

6 Antworten auf „Neues vom Hetzer: Grafes Lügen-Stasitistrick reloaded“

  1. Mich wundert es nicht, das bei dem Ehepaar nur auf der Mitgliedschaft im Schützenverein rumgeritten wird, die Staatsanwaltschaft ist verdächtig ruhig, da es sich doch auch um einen Dienstwaffenträger (Beamter des Justizvollzugsdienstes)gehandelt hat. Ein Schelm wer böses dabei denkt!

  2. Hallo Bendedikt,

    wieder einmal voll auf den punkt getroffen!!!Danke!!!
    Da kann man mal wieder sehr gut sehen wie verzweifelt und nur durch seine Ideologie gesteuert der Herr Grafe wirklich ist,wenn Er seine Statistik erneut auf solch eine Art und Weise fälscht.

  3. Hallo.
    Auf dem SWR gab es eine Diskussionsseite, in der zur Sendung „Zur Sache BaWü“ Kommentare hinterlassen wuerden konnten zur Sendung, auf der Grafe wieder rumfabuliert hatte. Abgesehen davon, das die politkorrekten Mainstreamjournalisten ganz schön „Feuer“ bekamen (Sry, aber der Vergleich gefällt mir als Schütze) wurde auch in mehreren Post’s erwähnt, das sich das Amoklaufverwertungsbündnis Schober ….äh… Winnenden von Grafe distnziert bzw. getrennt hätte. Weiß man was darüber?

    Gruß Werner

    PS: McGyver baute nicht aus Konservendosen eine Düsenjäger, sondern flog mit einer umgebauten Waschmaschine auf den Mond!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.