4 Antworten auf „Der kleine Unterschied“

  1. Wenn die Herkunft nicht bekannt ist, benutzt man das Wort Schütze statt, wie sonst üblich, der mutmaßliche Täter.

    Da denkt jeder Leser an Sportschütze, aber nicht an illegalen Waffenbesitzer und an Kriminelle.

    Beliebt sind auch Beschreibungen wie „Waffe im Kal. .22, welches Sportschützen verwenden“ oder „Waffe im Großkaliber, wie Jäger es verwenden“ oder „Waffe im Kaliber 9mm Luger, wie sie beim Amoklauf in Winnenden und Erfurt benutzt wurde“.
    Auch so wird sofort der Bezug zu einem legalen Besitzer gesetzt.

    Und so kann man auch mit illegaler Waffengewalt wunderbar gegen legale Besitzer hetzen.

    Das hat schon System!

Schreibe einen Kommentar zu Axel Kuckart Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.